Startseite
Wer sind wir
Das Team
Der Sport
Bildergalerien
internes
Sponsoren
Kontakt
Impressum




Drachenbootrennen genießen in Südostasien höchsten gesellschaftlichen Stellenwert. Sie sind dort ähnlich beliebt wie Fußball in Europa. Der Drachenboot-Sport ist die am schnellsten wachsende Sportart. Millionen üben den Sport in China aus, wo teils in traditionellen Booten mit über 100 Paddlern angetreten wird. Mittlerweile finden Drachenboot Festivals in Hongkong, Singapur, Sydney, Vancouver, London, New York und vielen anderen Städten der Welt statt.

Auch wir haben 2006 ein total motiviertes Team aufgebaut mit dem wir in mit voller Kraft in "See stechen".     

In den letzten Jahren haben wir an Turnieren in Offenbach, Frankfurt, Heidelberg, Hanau,  Flörsheim, Koblenz, Gießen und Aschaffenburg  teilgenommen. Wir haben Siege errungen und Niederlagen erlitten; wir fuhren im Fun-Cup und fahren auch im Sports-Cup. Wir hatten immer eine gute Stimmung und haben egal wie ein Turnier für uns ausging, immer kräftig gefeiert.  

Die Saison 2012 war ein Jahr des Umbruchs. Wir haben sieben neue Mitglieder, die sich erst einmal in das Team integrieren mussten, was aber aus heutiger Sicht voll gelungen ist.  

2013 haben wir wieder ein paar neue Paddler aufgenommen und seitdem sind wir wieder recht erfolgreich was ein vierter Platz, zwei dritte Plätze und ein erster Platz bestätigten.  

2014 haben wir diese Erfolge weiter ausgebaut. Wir starteten in Offenbach, Heidelberg, Gießen, Frankfurt, Flörsheim und am Ende beim ORV und erreichten in Offenbach den ersten und beim ORV den vierten Platz als bestes Offenbacher Team.


Wer Lust hat bei uns mitzumachen kann gerne ab April 2015 an zwei/drei kostenlosen Schnuppertraings teilnehmen. Ihr könnt über diese Seite mit uns Kontakt aufnehmen.    

Wir freuen uns und grüßen mit unserem Schlachtruf

                                       Chicken fly, Chicken fly, Chicken fly, fly, fly…

 

Chicken Nachrichten 21/15  

Hallo liebe Chickens und Freunde der Chickens,
die letzte Regatta für dieses Jahr ist geschlagen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht mit euch zu paddeln.
Da die Vorläufe erst am Abend vor der Regatta bekannt gegeben werden waren wir sehr entspannt
als wir lasen das wir erst um 10:40 Uhr unser erstes Rennen haben werden.
Unsere Gegner waren  die Blue Energie, die davon zogen. Hinter uns ins Ziel fuhren dann die Funies, die Dragonhearts und die Grobmotoriker. Ein guter Start in die Regatta.
Doch eine Wolke Trübte den Chickenhimmel. Das Start Kommando wurde nicht wie gewohnt vom Einweiser an der Landseite gegeben, sondern von einem Boot hinter den Booten, das sorge bei einigen für Verwirrung.
Dennoch ein gutes Rennen.
Im zweiten Rennen um 12:00 Uhr trafen wir dann auf die Teams von Backclub Masters, den SüWag Dragons die vor uns ins Ziel einliefen und den Teams Dragonfly und EPO. Da wir jetzt als Boot drei zum Aussteigen warten mussten und die Musik von Land her sehr eingängig war stimmten wir kurzerhand mit ein, die Stimmung im Boot war fantastisch.
Das merkte man auch beim Aufwärmen, fast alle machten mit und hatten ihren Spaß dabei. Der Funke sprang sogar zu den Mainsprintern über, die sich mit Aufwärmten.
Durch den dritten Platz im zweiten Vorlauf war der Sprung in den Sportscup gelungen.
Leider war dann in diesem Viertelfinale für uns das Turnier beendet. Die Gegner waren aber auch Größen, wieder ging es gegen die Mainova Blue Energie, die Backclub Masters, die Mainsprinter und das Team PhysioVit on Tour.
Verstärkung bekamen wir für das letzte Rennen noch Überraschend von Joe und seiner Frau, die zufällig auf der anderen Mainseite mit dem Fahrrad unterwegs waren, kurzer Anruf, hektisches Klamotten suchen und schon saßen die zwei im Boot.
Vielen Dank, auch an alle anderen die uns an diesem Sonntag sowie die ganze Saison ausgeholfen haben. Euch allen ein herzliches Chickenfly.  
Denkt  dran dass wir am Mittwoch uns gemütlich zusammensetzen wollen um die Reste der Grillparty zu vernichten. Bitte bringt nur kleine Häppchen zum Essen mit. Ich freu mich drauf.  

Mit einem Chickenfly  
Euer Holger